Die Leichtigkeit zu Lieben

Wenn wir an die Liebe denken, dann fangen wir zu träumen. Wir denken zurück an unsere erste Liebe, an unsere derzeitige Liebe oder an die große Liebe, auf die wir so sehnlichst warten. Die Liebe bereichert unser Leben und erfüllt uns mit Glück. Wenn wir lieben, dann können wir einfach loslassen, dann verlieren uns in einem Gefühl, das sich nicht ausdrücken, sondern sich bestenfalls mit Attributen umschreiben lässt. Wir werden schwärmerisch und schweben förmlich auf Wolke sieben.

Und obwohl uns die Liebe, das Leben um so viel mehr bereichert, fällt es uns doch schwer, dieses inständige Gefühl zuzulassen oder einzugestehen. Es reicht, wenn Einer von Vielen nur vorgibt, diese aufrichtige Liebe zu erwidern. Aus Selbstzweck oder dem Unverständnis, was wahre Liebe bedeutet. Ein mancher hat es nicht gelernt, ein mancher hingegen vergessen.

Die Formen der Liebe sind so vielfältig, dass es schwerfällt, die Liebe von der Liebe zu unterscheiden. Die Liebe von Mann und Frau* ist nicht vergleichbar mit der Liebe zwischen Geschwistern, zwischen Verwandten oder all den anderen Formen der Liebe. Die Liebe von Mann und Frau, ist zusätzlich geprägt durch ein intensives, körperliches, leidenschaftliches und gegenseitiges Begehren. Eine Begierde, die im Stadium des Verliebtseins beginnt und auch nach der Wandlung hin zur Liebe noch anhält. Eine Metamorphose von reiner Sinnlichkeit, hin zur Sinnlichkeit und Ehrlichkeit.

Liebe jedoch, kann lediglich auch nur ein Wort sein, mit welchem wir ein starkes Interesse an einem Objekt oder einer Tätigkeit bekunden. Wir verwenden die Wörter Liebe oder lieben im täglichen Leben so leichtfertig, ohne uns darüber Gedanken zu machen, wie tiefsinnig diese Begriffe eigentlich sind. Wir geben dem Größten aller Gefühle, das inbrünstiger nicht sein könnte, ein Wort, dass es sich mit vielen anderen, fast schon nebensächlichen, Gefühlen teilen muss. Die romantische Liebe, ist im Grunde das Gefühl aller Gefühle und man möchte glauben, dass es einen eigenen Ausdruck verdiente.

Nun lieben wir so vieles im Alltag und scheuen uns nicht das zuzugeben. Doch wenn die einzig wahre Liebe kommt, fällt es uns doch so schwer, dies uns und unserem gegenüber einzugestehen.

*jegliche Kombination beider Geschlechter eingeschlossen

Advertisements

2 Kommentare zu „Die Leichtigkeit zu Lieben“

    1. Ja, und trotzdem spricht man von der Liebe zum Sport, zur Literatur etc. Oder „ich liebe mein neues Auto“. Sehr irreführend, zeigt aber, wie groß die Unterschiede der verschiedenen Formen der Liebe sein können. Man bräuchte speziell für die Partnerliebe einen eignen Wortschatz. Leider schließt die Definition bzw. Beschreibung von Liebe vielmehr als nur die Partnerliebe ein.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s