Schlagwort-Archive: Jahreswechsel

Im Januar tut sich was

Ärgerlich. Vor ein paar Tagen etwas bei Facebook gesehen und finde es nicht mehr. Wieder in den unendlichen Weiten meiner Timeline verschwunden und nicht mehr auffindbar. Es ging um sportliche Vorsätze für das neue Jahr und die durchschnittliche Anzahl der Besuche im Fitnessstudio. „Gefühlte Wahrheiten“ aus dem SZ-Magazin? Eine echte Info-Grafik? Ich weiß es einfach nicht mehr. Im Januar gehen die Leute im Schnitt 16 Mal, im Februar…8 Mal??, im März noch …4 Mal??… irgendwie so.

Unser Fitnessstudio wird momentan überrannt. Könnte auch an den vielen Probetraining-Wochen liegen, die in Unmengen als Gutscheine mit der Post versendet wurden. Genau lässt sich das allerdings nicht sagen, denn ich arbeite ja nicht dort. Und selbst wenn wäre es eher eine gefühlte Auswertung, denn Verträge und so Kram werden nur analog gespeichert.

Wo bleiben nun eigentlich die ganzen Statusmeldungen:

  • Max Mustermann ist hier Gym Nasty Fit
  • No pain, no gain
  • Yo can have results or excuses not both

Ist das nun OUT weil Fitness IN ist? Und wann starten wieder diese unzähligen Fitness-Events:

  • 1000 Tage Bauch weg Challenge
  • 500.000 Klimmzüge Challenge
  • 3 Milliarde Liegestütze Challenge

Giggidigaggidi uh, oh, ah, machst du das auch, guggidi, hab das auch gemacht, schnickedischnack. Na das war ja peinlich. Plötzlich hat jeder an diesen Social Media Sport Events teilgenommen, aber ich kenne niemanden der dadurch seine Liebe zum Sport entdeckt hat. Vollkommen klar, diese Events laufen 100 Tage und danach ist es vorbei. Wenn also der Ansporn darin bestand, der Welt jeden Tag aufs neue zu verkünden dass man noch fleißig dabei ist, und plötzlich endet die Challenge – da muss man ja in ein Loch fallen. Hier sollte man mehr Aufklärung betreiben und Warnhinweise zur Pflicht machen: Teilnahme an dieser Challenge kann zu Depressionen führen.

Ich fand die „Bier auf ex“ oder „Ice Bucket“ Challenges jedenfalls besser. Waren zwar keine angekündigten Events, sondern Lauffeuer – dafür aber um ein vielfaches unterhaltsamer.

Auf ein Neues

War schon ein spannendes Jahr. Es war gesund, steckte voller Überraschungen und stellte einen Rekord nach dem anderen auf. Ich treibe viel Sport, ernähre mich wesentlich gesünder und habe mich zwischenzeitlich über drei Monate lang nur pflanzlich ernährt. Wahnsinn oder? Es kommt noch besser. Ich befinde mich in der längsten kuss-, fummel- und sexfreien Phase meines Lebens, zumindest seit dem ich mit diesen wirklich zeitraubenden Tätigkeiten angefangen habe. Kein unnötiges Herzklopfen oder Herzrasen, das schont natürlich die Pumpe. Ganz zu schweigen von den unzähligen Ansteckungsgefahren denen ich aus dem Weg gegangen bin, beginnend mit den harmloseren wie Erkältung, Grippe oder Lippenherpes.

Ich freue mich auf 2016, denn am 31.12. hat mein Fitnessstudio geschlossen, was mich echt nervt.

*** Platzhalter für Neujahrswünsche und so – darin bin ich aber ganz schlecht, also sucht euch einfach was schönes aus und tut so als käme es von mir und freut euch tierisch darüber ***