Schlagwort-Archive: Sexy

Bin beim Training, bitte nicht stören. Buchungsanfragen unter der Nummer…

Typisch Frau. Redet mit mir und ich verstehe wie üblich nur Bahnhof. Wüsste schon gerne was sie von mir will, aber ich höre nur „feel the power of a warrior! fight fight fight fight“. Seufze also, lege die Hanteln ab, nehme die Stöpsel aus dem Ohr – Volbeat höre ich übrigens inzwischen echt gern, „Call of the Warrior“ passt einfach zum Training – und gebe höflich mit einem „hä?“ zu verstehen, dass ich jetzt ansprechbar bin, was implizit signalisieren soll, sie möge nun mit mir sprechen oder für die nächsten 60 Minuten schweigen. Letzteres wäre mir ehrlich gesagt lieber, aber so viel Glück habe ich wohl nicht. „Das ist aber schwer.“…. wie jetzt, das war alles, ernsthaft? Alter!!! Und nur um mir zu sagen, dass ihr das vom Vorgänger verwendete Gewicht zu schwer ist … ach, hör doch auf. Gebe ihr mit einem „mhm“ recht, auch wenn ich keine Ahnung habe wie schwer denn nun schwer ist, warte kurz ob da noch mehr kommt, glaube dass auch sie wartet ob da noch mehr kommt – nope, muss Sauerstoff für den nächsten Satz (Training, nicht Wörter) sparen – sie wirkt etwas verunsichert, dreht sich zu ihrer Freundin, ich schiebe mir derweil die Stöpsel wieder ins Ohr. War doch eine angenehm lockere Unterhaltung, Smalltalk kann ich eben. Außer ich habe keine Lust… oder Nerven dafür, beispielsweise wenn ich mit leicht roter Gesichtsfarbe, voller Körperanspannung, konzentrierter Atmung, Stöpsel im Ohr und Hanteln über dem Kopf gerade die letzten Kraftreserveren mobilisiere!!1!ölf!!!

Leute gibt’s, ne ne ne. Da war mir der ältere Herr – wirklich uralt, schätzungsweise so alt wie Gott – in der Umkleide, der wissen wollte ob es dieses „MP3-Player“-Gerät auch mit anderen CDs gibt, ja tausendmal lieber – gut, so alt wie Gott war er nicht, aber 1000 könnte er tatsächlich schon gewesen sein. Liegt vermutlich am Frühling. Also das mit den Frauen. Oder an meinem wirklich extrem knackigen Hintern. Ich mach mir da natürlich nichts vor, es liegt definitiv an meinem Hintern. Selbst ich kann da manchmal nicht die Hände von lassen und fasse ihr nur an, weil ich es darf und wohlgemerkt kann. Achte deshalb nun auch stets auf eine betonte Körperhaltung. Ich denke die Form meines Allerwertestens verdanke ich einer gesunden Mischung aus Sport und Müsli. Müsli gibt’s meistens abends nach dem Training und besteht aus zwei Packungen Cookies und einem Liter Milch. Ein richtiger Vitamin-Schock ist das. Es ist also nicht weiter verwunderlich, dass die Frauen in meinem Fitnessstudio langsam alle „rollig“ werden. Glaube ich zumindest. Bin mir wie üblich nicht sicher. Könnte also sein dass ich angebaggert wurde und werde, oder eben auch nicht. Das weiß man ja nie so genau und findet es in der Regel erst heraus, wenn man dann in einer Beziehung ist oder es total verkackt hat. Wäre natürlich prima wenn doch, dann könnte ich mich ja mal bei einem Escort-Service bewerben – für gutbetuchte Damen versteht sich, weil ich schon ziemlich teuer wäre. Hochschulabschluss, Allgemeinbildung, Charme, Humor, athletischer Körper – also wäre ich eine Frau, ich würde mich ja sofort buchen.

Sexy and I like it

Frauen mit Anfang 20 finden wir Männer also am attraktivsten. Mhm. Ich sollte aufhören mir unnützes Wissen anzueignen. Jetzt ist das vielleicht nur unnütz, aber ich werde ja auch nicht jünger und diese Information hat das Potential irgendwann zum deprimierendem Wissen zu werden.

Wichtiger wäre für mich, wann wir Männer auf Frauen am Attraktivsten wirken. Wäre echt schade wenn ich mich gerade in der attraktivsten Phase meines Lebens befände, davon aber gar nichts mitbekomme.

Habe gelesen dass Frauen auf männliche Männer stehen. Was genau damit gemeint ist versuche ich noch herauszufinden. Hat irgendwas mit Ecken und Kanten im Gesicht zu tun. Darf also nicht zu rundlich sein. Wichtig ist auch, dass es nicht zu eckig ist, denn sonst ist es zu männlich und wirkt bedrohlich auf Frauen. Ganz schön kompliziert so ein attraktives männliches Äußeres, hätte ich mir einfacher vorgestellt.

Wäre schön wenn es hierzu eine Art Schablone gibt, die man in Photoshop mal über das eigene Gesicht legen kann. Gibt es natürlich nicht. Muss also selbst herausfinden wie rund oder eckig meine Gesichtszüge sind. Werde mein Gesicht bei Gelegenheit einfach mal einscannen, uploaden und eine Eckigkeits-Befragung starten.

Wichtig sind auch Intelligenz, Humor, Zuhören, Lächeln, Körperpflege, Selbstbewusstsein und Tanzen. Bin ich, hab ich, kann ich, mach ich, tu ich, bin ich und kann ich nicht… oops. ToDo: Tanzen lernen, kann ja nicht so schwer sein.

Insbesondere Körperpflege scheint für Frauen wirklich eine wichtige Eigenschaft an Männern zu sein. Taucht immer wieder auf. Ziemlich traurig dass Frauen das explizit auflisten müssen, dachte eigentlich dass Körperpflege zur täglichen Routine gehört. „Hat sich nie die Zähne geputzt“, „Hat sich tagelang nicht geduscht“, etc. was ich schon gehört habe, da können einem Frauen dann schon ein klein wenig leidtun.

Männliche Idealmaße

Ich wusste es bislang nicht, aber es gibt sie, die Idealmaße beim Mann. 100-80-100. Klasse Sache, war danach erst mal ein Weilchen beschäftigt mich nackich zu machen – naja, nicht komplett versteht sich – um meinen athletischen Körper zu vermessen.

Die Messung habe ich präzise mit einem iPhone-Ladekabel und einem Meterstab durchgeführt. Das Ergebnis lautet: 102-82-94

Sehr schön, habe ich mich dann nur gefragt: Und jetzt? Jetzt weiß ich, dass ich ein Birnentyp bin und mein Taille-Hüft-Verhältnis bei 0,9 liegt. Männer finden übrigens Frauen mit einem Verhältnis von 0,7 besonders attraktiv.

Da sich die 100-80-100 jeodch auf eine Körpergröße von 185cm beziehen, die ich nicht habe, bin ich nun also auch nicht schlauer als vorher. Jedenfalls müssen am Bauch noch mindestens zwei Zentimeter weg, das wusste ich aber bereits vorher.

GNDB

Gerade gelesen dass der Datenschutz sexy gemacht werden muss. Ich finde Datenschutz schon ziemlich sexy, noch sexier würde ich ihn kaum ertragen.

Aber ob Sascha Lobo hierfür der geeignete Kandidat ist, ich weiß ja nicht. Ich persönlich finde ihn nicht sonderlich sexy. Parallel zur Grexit-Volksabstimmung lese ich zurzeit vermehrt die Forderung, auch uns Deutsche mehr bei der politischen Entscheidungsfindung einzubeziehen.

Prinzipiell bin ich zwar eher so der Anti-Demokrat, so ganz nebenbei ich wäre ein volksnaher und gerechter Despot, aber in diesem einem Fall dürften auch unter meiner Regentschaft alle wählen. Viel kaputt oder falsch machen kann hier nicht mal der Einfälltigste meiner treuen Untertanen.

Wir starten also die Sendung „Germanys Next Datenschutz-Beauftragte“ auf einem der privaten TV-Sender. 10, 20 oder 100 hübsche Frauen bewerben sich und müssen dann Runde für Runde beweisen, dass sie die ideale Besetzung für einen solche verantwortungsvolle Position sind. Voraussetzungen für eine Bewerbung? Naja, praktisch wäre natürlich wenn sie flüssiges und verständliches Deutsch sprechen, sehe ich aber eher als eine Nice-To-Have-Eigenschaft. Vielleicht würde das auch zu elitär auf mein Volk wirken, in beiden Fällen könnte man das sicher durch eine geschickte Synchronisation entsprechend anpassen.

Und dann müssten die sich halt so hinter Rednerpulte stellen, hinter Schreibtische setzen, in Diskussionsrunden sitzen… mal ernst gucken, mal lächeln, mal empört aussehen. Ja und dann wird abgestimmt.

Hätte diverse Vorteile. Selbst die langweiligsten Fernsehbeiträge zum Thema Datenschutz hätte eine hohe Einschaltquote bei der männlichen heterosexuellen, weiblichen homosexuellen und männlich-/weiblichen bisexuellen Zielgruppe. Mit ihren Reizen könnte sie die Kritiker bezirzen und wird sie bei einer Diskussion in die Enge getrieben, könnte sie auch hier zur Not auf eine weibliche Art und Weise punkten.

Datenschutz würde dann zwar nach wie vor niemanden interessieren, aber zumindest wäre er sexy.